Buenos Aires

 

 

 

 

 

Buenos Aires

Nach 14 Stunden Flug gut angekommen. Habe auf dem Weg zum Flughafen mein Handy in Paulis Auto liegengelassen und so für etwas Spannung gesorgt. „Wie rufe ich jemanden an, wenn seine Nummer nur in meinem Handy gespeichert ist?“ Bei Lufthansa Telefonnummer aus dem Internet bekommen (die Schöpflins haben noch Festnetzanschluss) und dann tatsächlich Telefonzelle am Flughafen München gefunden. Pauli hat es dann rechtzeitig geschafft und ich auch!

Fazit: werde Liste mit Nummern erstellen, in cloud speichern und ausdrucken.

In Buenos Aires habe ich festgestellt, dass mein Gürtel noch bei der Sicherheitskontrolle in Frankfurt liegt. Habe jetzt schönen, handverzierten für 6€ und darüber hinaus beschlossen, eine Liste mit Verlusten zu machen, erster Eintrag:

Gürtel: 14 oktober frankfurt main

Ansonsten lässt sich Buenos Aires sehr gut an, fühle mich sofort wohl hier. Vom Flughafen mit tienda leon bus zum Sammeltaxi und zum Hotel für 10€  – unschlagbar! Hotel schlicht aber sauber und gleich neben der Plaza de Mayo im Zentrum gelegen.

Da am Sonntag alle Banken geschlossen sind, schickte mich das Hotelpersonal zum Geldwechseln zu den Strassenhändlern in der Ave Florida. Welch eine Überraschung: der Händler händigt dir zuerst die argentinischen Pesos aus, dann – nachdem du geprüft hast – zahlst du:  in Euro oder Dollar. Mein erster Strassenhändler mit Visitenkarte !!!

Da ich sehr früh am Morgen angekommen bin, verbrachte ich die Zeit bis zum Hotelcheckin im „Hop on hop off Bus“ und habe so den Touristenteil hinter mich gebracht. Jetzt habe ich ein Metroticket und bewege mich wie ein „Porteño“, zumindest fast.

Buenos Aires ist sauber und es herrscht wenig Autoverkehr, mal sehen wie das werktags ist.

Reisen ist so einfach geworden: es gibt eine Ubahn Buenos Aires app, die sagst dir wo du hin willst und die führt dich hin, aber man darf sein Handy (=Hirn) nicht verlieren.

Schnell noch mal Golfstunde eingelegt für 10€, (sehr schwierig Schläger für Linkshänder zu bekommen) ansonsten kann ich nicht allzuviel machen, da alle meine Sportsachen im Camper sind, und der („die“ Emmazwo) schippert noch über den Atlantik.

Da mein Arbeitgeber wahrscheinlich Telefon nicht über den Oktober hinaus bezahlt, besitze ich nun eine argentinische Simkarte, ich brauche „Telefoninternet“ hauptsächlich zum Navigieren. Es wird sich herausstellen, ob ich in den anderen Ländern Internet am Handy

brauche, habe ja dann TomTom und es gibt viele HotSpots.

Erwerb und Aufladen der Karte in Spanisch war mein erster harter Sprachtest. Wie der Argentinier sagt: mucho papeles.

Beim Umsteigen im Bus ist mir eine Wasserflasche aus dem Rucksack gefallen, ich wurde erst nachdem der Bus wieder losgefahren ist von anderen Passagieren darauf aufmerksam gemacht, immer dasselbe mit diesem Rucksack! Einfach für Diebe und man vergisst oft, ihn zu schließen.Es hätte auch Handy oder Ipad sein können, daher wird dieser Rucksack Südamerika nicht mehr verlassen, (zumindest nicht mit mir), er wird  – wie der Neoprenanzug – bei Gelegenheit verschenkt. Habe jetzt Thule Rucksack für 100€

 

Dann war ich noch bei meinem Spediteur. Alles ist bestens, er konnte zwar keine Kopien vom Pass machen, aber scannen und drucken(??!!) auch die 45 USD für den Kurier war kein Thema mehr, ein Fehler, aber der von MOL. Alles gut, keine extra Kosten und ich wäre ja ein guter Kunde…

Freitag in Zarate neuer Termin, und dann hoffentlich bekomme ich den Camper.

Mittlerweile habe ich genug von Buenos Aires, es ist einfach eine weitere Großstadt, allerdings recht angenehm. Gestern noch Besuch der Cementerio de la Recoleta, auch am Mausoleum von Evita Perro gewesen. Hier liegt sich nobel, siehe Bilder. In Buenos Aires läuft gerade die Jugend Olympiade 2018, war beim Turmspringen. Deutschland 2., Österreich nicht vertreten.

Adios Buenos Aires, will jetzt EmmaZwo fahren!!


After a tedious 14 hour flight to Buenos Aires, I’ve arrived safe and well. 

Just before takeoff, I realised that I had left my phone in Pauli’s car which added some unnecessary stress and suspense. How am I supposed to call someone whose number is saved in my phone, which they have? I managed to find the landline number on the internet while sitting in the Lufthansa Lounge, (Schöpflins still have a landline) and I actually found a payphone at Munich Airport. Thank you Pauli for driving me to the airport and then coming all the way back to bring me my phone!

Conclusion: Make a list of all necessary numbers, safe it on iCloud and print it out.

I realised, only in Buenos Aires, that my belt was still lying by the airport security in Frankfurt…

Now I’ve got a nice new, handmade/hand-decorated one, that only cost me 6€, and with this I decided to start a list of all the things I loose on this trip.

First entry: 

  • Belt, October 14th, Frankfurt Main

Other than that, Buenos Aires is treating me well, I immediately felt good here. From the Airport, I took a Tienda Leon bus and after that a Taxi to the hotel which, all in all, cost 10€ . The hotel is very simple but clean and right next to Plaza De Mayo, very central to Buenos Aires. 

Since all banks are closed on a Sunday, the hotel sent me to a street vendor to exchange my money. To be smart, you get the money from the vendor first, double check the amount and then pay them out in euros or dollars, just to ensure that its fair trade (my first vendor even exchanged me a business card to ensure future business)

Since I arrived quite early, I spent my time before check-in on the Hop-on Hop-off bus to get the touristing part of my stay, out of the way. Now I have a metro card and I’m running around the city like a local, at least almost like a local. Buenos Aires is relatively clean and there isn’t much commotion on the roads, lets see how this is during the week.

Travelling has gotten very easy, thanks to new technology. There is now a Subway Buenos Aires app that lets you know how to efficiently get to places. The only problem with this is that you cannot loose your phone, or in my case, your brain. 

I booked a quick golf session (it’s very hard to find a left handed gold club), other than that, theres not much else I can do around here since all my sport stuff is in the camper.

Seeing as my company will not be paying my phone for a while, I have an Argentinien sim card. I mostly need internet for navigation purposes. I don’t know if I’ll be needing internet in the other countries seeing as I have my TomTom, and there’s always an abundance of Hotspots.

Purchasing and filling up of the card was all done in Spanish, the first big test. As the Spanish say, mucho papeles

Whilst changing buses, my water bottle fell out of my backpack and this was only brought to my attention after the bus had left by other passengers. It’s not the first time with this backpack and I’m lucky it was just my bottle and not the iPad or cellphone. This backpack will never leave South America(at least not with me), the same with my wetsuit, gifting it to someone who might need it.

This is the reason why I bought myself a new, trustworthy Thule backpack for 100€.

I went back to my shipping agency, everything is good but they couldn’t make any copies of the passport but he could scan and print (?!?!) The 45 Dollar for the courier was forgotten about, a mistake made by MOL. Everything seemed okay on their end, no extra cost for me and and I was approved a good client…

Appointment on Friday in Zarate to sort out Emmazwo, hopefully I get her soon.

For now, I’m ready to leave Buenos Aires, a huge city with lots to do but I’ve done enough. Yesterday I still visited Cementerio de la Recoleta, and at the Mausoleum of Evita Perro.

The Youth Olympic Games 2018 is currently on going in Buenos Aires, and I watched the high diving. Germany game 2nd, Austria didn’t even take part.

Adios Buenos Aires, I want to drive with Emmazwo now.

Ein Gedanke zu „Buenos Aires“

  1. Lieber Klaus,
    Schön, dass alles gut zu klappen scheint . Wünsche Dir , dass Emma Zwo bald anrollen wird .
    A Hund bist schon ! Alles Gute weiterhin !
    Mandi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.